Decker Nachhaltigkeit - Wir übernehmen Verwantwortung

Nachhaltigkeit

Verantwortung

Aktueller denn je: Verantwortung ist ein Begriff, den wir bei Decker leben. Unser wirtschaftlicher Erfolg ist eng verknüpft mit verantwortungsbewusstem Handeln. Für unsere Mitarbeiter, die Gesellschaft und unsere Umwelt.

Unser Ziel ist es, die Zukunft zu gestalten. Mit bewussten Entscheidungen und Blick auf die Wirkung unseres Handels. Vier Kernbereiche bilden die Grundlage für das weitere gesunde Wachstum unseres Unternehmens:

  • Umweltschutz
  • Klimaschutz
  • Produktverantwortung
  • Soziales Engagement

Sprechen wir bei Decker von Verantwortung, dann geht diese weit über gesetzliche Vorgaben oder etwa den Anforderungen des Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. hinaus. So beginnen unsere eigenen hohen Ansprüche bereits bei der Auswahl der Grundstoffe und reichen über die Fertigung bis zum versandfähigen Produkt. Parallel dazu ist uns das Handeln unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dessen Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt außerordentlich wichtig. Ökonomisch effektiv, ökologisch vorausschauend und mit bewusst sozialer gesellschaftlicher Ausprägung: All dies vereint sich in unserem mittelständischen Unternehmen unter dem Begriff »Nachhaltigkeit«.



Umweltschutz

Decker Unternehmen Nachhaltigkeit Umweltschutz

Nur wer im Einklang mit seiner Umwelt agiert, hat eine Zukunft. Daher gehört der Umweltschutz zu unseren wichtigen Unternehmensaufgaben. Wir von Decker wollen für das Wohl unseres Unternehmens, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie aller Menschen so umweltverträglich wie nur irgend möglich agieren. Hierbei leiten uns vier Begrifflichkeiten:

  1. Verstehen
  2. Vermeiden – Verringern – Verwerten
  3. Verschönern
  4. Vermitteln

Verstehen
Wir bei Decker wissen: Ökologisch bewusstes Handeln ist auch langfristig ökonomisch sinnvoll. Dafür arbeiten wir jeden Tag daran, wertvolle Ressourcen zu schonen und Prozesse umweltbewusst zu realisieren. Und dies von der Beschaffung über die Produktion bis hin zum Vertrieb.

Vermeiden. Verringern. Verwerten.
Ein bestechend einfaches Prinzip, das von unserer Gesellschaft erst wieder neu entdeckt werden muss. Wir setzen es bereits um: Vermeiden geht vor Verringern, Verringern geht vor Verwerten, Verwerten geht vor Entsorgen. Jede unserer Handlungen – und ebenso die Investitionen in neue Prozessabläufe – wird daran gemessen.

Verschönern
Eine sauberes, eine schönes Arbeitsumfeld wirkt sich auf Arbeitsverhalten und Motivation aus. Und so reinigen und pflegen wir bei Decker regelmäßig unsere Innen- und Außenanlagen und achten auf Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Hinzu kommt der Effekt, dass die Infrastruktur hochwertig erhalten bleibt und nicht frühzeitig erneuert werden muss.

Vermitteln
Vordenken. Mitdenken. Bewusst handeln. Umweltschutz geht alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an – Decker informiert regelmäßig, fordert umfassendes Handeln und fördert. Ebenso unsere Lieferanten und Geschäftspartner: Auch hier erwarten wir viel und haben entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Bei Decker gehen Umweltschutz und Produktqualität Hand in Hand und werden fortwährend neu aneinander angepasst. Wir sind sicher, dass wir durch unsere hohen ökologischen Ziele und ausgezeichneten Produkte unsere Umwelt ein klein wenig besser machen.

Klimaschutz

Schützen was wichtig ist. Das Klima und dessen Schutz betrifft jeden. Decker hat in den vergangenen Jahren den CO2-Ausstoß permanent reduziert. Beispielsweise durch Wärmerückgewinnung, der schrittweisen Umstellung der Beleuchtung auf LED sowie einem konsequenten Gebäudemanagement mit Verbesserungen an Isolierungen und Wasserverbrauch.

Decker ist ausgezeichnet als klimaneutraler Möbelhersteller » erfahren Sie mehr.

Holz: Rohstoff für die Zukunft
Holz ist – im Gegensatz zu vielen anderen Werkstoffen – vollkommen klimaneutral. Ein Vorteil, den wir bei Decker konsequent in unseren Massivholzmöbeln nutzen. So bindet jeder Baum im Laufe seines Lebens eine große Menge an Kohlendioxid (CO2) und gibt über den Prozess der Fotosynthese Sauerstoff an die Umwelt ab. Werfen wir einen Blick auf den gesamten deutschen Wald, dann werden dort etwa 4,4 Milliarden Tonnen des Treibhausgases CO2 gespeichert – eine gewaltige Größe. Wenn Sie nun Ihre Wohnung mit Möbeln von Decker wohnenswert machen, dann helfen Sie mit, diesen Speicher sinnvoll zu nutzen und Ihren eigenen kleinen, aber feinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Übrigens: Nicht nur, dass wir von Decker Nachhaltigkeit im Sinne von Produktion und Wertigkeit unserer Produkte besonders wichtig sind, auch die gezielte Forstwirtschaft ist wichtig. So wird dabei für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt. Ein wertvoller Kreislauf für eine gesunde Umwelt. 

Energieeffizient
Wärme erzeugen wir bei Decker ausschließlich in der eigenen Biomasseanlage. Versorgt wird diese mit naturbelassenen Resthölzern und –spänen. Etwa 15% unseres Stroms erzeugen wir mit unternehmenseigenen Fotovoltaikanlagen. Damit verringern wir den CO2-Ausstoß um circa 400.000 Kilogramm pro Jahr. Die weiteren 85% an Strombedarf deckt unser Unternehmen mit 100% klimaschonenden Ökostrom ab. Mit gutem Gewissen können wir daher sagen, dass unsere Stromversorgung komplett klimaneutral ist.

Um in Zukunft unseren eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu verringern gilt: Reduzieren geht vor Kompensieren. Ist dies nicht möglich, kompensieren wir die Belastungen mit hochwertigen CO2-Zertifikaten.

Decker Klimaschutz - hochwertige CO2-Zertifikate

Produktverantwortung

Decker Unternehmen Nachhaltigkeit Produktverantwortung

Funktionale Möbel in überragender Qualität und in zeitlosem Design – genau diese Produktphilosophie lässt uns ständig weiterdenken. Der abfallfreie Produktkreislauf mit umweltfreundlichen Materialen von der Beschaffung zum Endprodukt – »cradle-to-cradle« – ist tief in unserem Denken verankert. Dem erneuerbaren Rohstoff Holz kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Dessen umsichtige Erzeugung und Nutzung bringt eine Fülle an Vorteilen für Böden, Wasserhaushalt, Luft, Klima und somit unsere gesamte Umwelt- und Lebensqualität.

Das Holz für Decker-Produkte kommt ausschließlich aus Beständen, in denen aktive und nachhaltige Bestandspflege betrieben wird. Und darauf geben wir Ihnen Brief und Siegel. Als derzeit einziger Massivholzhersteller ist Decker PEFC zertifiziert. Holzprodukte mit diesem Siegel stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Diese müssen strengen Bewirtschaftungsanforderungen standhalten und ebenso ökologische, soziale und wirtschaftliche Faktoren berücksichtigen.

Die Decker Zertifizierungsnummer lautet: PEFC/04-31-1145. Weitere Informationen erhalten Sie unter [Link].

Massiv und unbehandelt
Den Rohstoff Holz beziehen wir komplett unbehandelt und getrocknet. Alle unsere Möbel werden, soweit nicht anders angegeben, vollständig aus Massivholz hergestellt. Decker setzt die Norm DIN 68871 um; sämtliche Teile eines Möbelstücks werden aus der angegebenen Holzart hergestellt. Nur dann ist ein Möbel ein Massivholzmöbel. Ausgenommen sind lediglich Rückwände, Schubkastenböden und -zargen. Diese Sperrholzmaterialien produzieren wir unter Zugabe von Weißleim. Alle Oberflächen werden mit naturbelassenen Ölen behandelt. Dadurch kommt der natürliche Charakter des Holzes stärker zur Geltung. Unser Möbelöl ist zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen. Schließlich die Verpackung. Sie besteht aus ungefärbter Polyäthylen-Folie, die zu den umweltfreundlichen und recycelbaren Materialien zählt. Diese wird durch ebenfalls vollständig recycelbaren Karton als Kantenschutz verstärkt. Unsere Transportverpackung wird über das Interseroh-System umweltgerecht entsorgt.

Geprüfter Standortvorteil
Als Mitglied der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V., Nürnberg, unterliegen unsere Fertigung und unsere Produkte einer permanenten Güteprüfung eines neutralen Institutes. Strenge Schadstoffprüfungen gewährleisten, dass die Möbel keine krankmachenden Inhaltsstoffe enthalten. Wir fertigen unsere Möbel ausschließlich am Standort Deutschland. Dadurch müssen wir per Gesetz bereits so hohen Umweltauflagen genügen, wie sie an Standorten im Ausland selten anzutreffen sind.

Soziales Engagement

Gesellschaftliches Engagement ist seit jeher fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir wissen, dass wir nur in einem intakten und zukunftsfähigen Gemeinwesen erfolgreich sein können. Deshalb sind wir auf vielfältige Weise mit der Region verbunden. So unterstützt Decker sportliche, soziale und kulturelle Projekte. Bei der Auswahl geeigneter Projekte und Organisationen achten wir stets auf einen engen thematischen Bezug zu den Anliegen unseres Unternehmens. Weiterhin legen wir beispielsweise im Sport wert auf Themen wie Jugendarbeit und Nachwuchsförderung.

Und Decker fördert direkt. Seit über 50 Jahren bieten wir jungen Menschen die Chance auf eine fundierte Ausbildung in den Berufen Holzmechaniker/in, Industriekaufmann/-frau sowie Polsterer/in; unser Ziel ist eine Personalpolitik, die über viele Jahre wirkt. Da wir selbst großen Wert auf die Förderung junger Menschen legen, kooperieren wir mit verschiedenen Schulen der Region.

Tradition und Kultur sind in unserem Sprachschatz ebenfalls keine Fremdwörter. Decker unterstützt vielfältige Heimatveranstaltungen und ist seit der Gründung des Korbmachermuseums in Dalhausen dessen Hauptsponsor. Und dies aus gutem Grund, wurde Decker doch selbst als Korbmacherbetrieb gegründet. Darüber hinaus unterstützen wir die Wunschwald-Aktion von PEFC, die Plant-for-the-Planet Akademie sowie die Aktion Mensch.



Klicken Sie auf das passende Icon und empfehlen Sie diese Seite einfach weiter.

Feedback